2 Monate

Wach

Seinen Zwei-Monats-Geburtstag hat der kleine Mann größtenteils im Auto auf der Rückfahrt aus der Bretagne verbracht (dazu später mehr). Und wie immer war er auch dort sehr brav. Die meiste Zeit hat er verschlafen, denn Autofahren macht anscheinend müde.

Im letzten Monat ist er weiter tüchtig gewachsen. Mehr als zwei Kilo und fast 10 Zentimeter seit der Geburt hat Sammie zugelegt. Essen gehört auch zu seinen großen Leidenschaften. Lautstark. Was so ein kleines Wesen für Geräusche machen kann! Wir amüsieren uns prächtig.

Seit ein paar Tagen gehört Lächeln, das es sonst nur ab und an mal gab, ständig dazu und es wird auch schon mal vergnüglich gequietscht. So schön! Ob er verstanden hat, dass seine Hände ihm gehören, wissen wir nicht zu sagen – seit ein paar Tagen wandern sie aber ständig zum Mund und es wird auch gern dran rumgenuckelt. Vielleicht ersetzt sein Daumen dann ja bald mal meine Finger, an denen sonst gesaugt wird. Nucki ist manchmal auch drin, vor allem im Kinderwagen. So richtig überzeugend sind aber nur Mamas Finger.

Ein Rhythmus mit festen Schlaf- und Wachphasen bzw. Essenszeiten  ist nicht wirklich vorhanden – aber pünktlich zum Geburtstag wurde um viertel nach elf und das nächste mal um zwanzig vor sechs gegessen. Das gilt dann wohl offiziell als durchschlafen! Wiederholt wurde das zwar noch nicht, aber das kann ja noch kommen. Wir hatten schlaftechnisch sowieso  nicht viel davon, weil er um zwei Uhr trotzdem aufgewacht ist, weil ihn Pupse quälten. Aber diese Geschichte wird ja wohl hoffentlich bald mal zu einem Ende kommen?! Auch morgens wacht er auf und muss pupsen – interessanterweise nur, bis ich dann irgendwann mit ihm aufstehe und ihn ablenke, Windeln wechseln zum Beispiel.
Alleine einschlafen geht manchmal, aber am liebsten schläft er immer noch auf Mama oder Papa. In den meisten Fällen genießen Mama und Papa das auch. In diesem Moment zum Beispiel liegt er auf mir, weil er nur in der Babytrage einschlafen wollte. Die ist Gold wert, denn 99% der Fälle schläft er darin ein, wenn er müde ist und es aber anders nicht schafft.

Ich versuche jetzt langsam, ihm ein paar Regelmäßigkeiten anzueignen. In dem Sinne, dass irgendwann mal vormittags und nachmittags geschlafen wird – das ist ohnehin schon so – aber am besten im eigenen Bettchen und nicht auf mir. Auch, dass abends im Körbchen neben dem Elternbett und nicht bei uns/auf uns im Wohnzimmer geschlafen wird. Ich versuche es mit Ritualen wie Windel wechseln, Baden, Fensterläden schließen, Schlaflied usw. Heute nachmittag zeigte sich schon ein erster Erfolg, als er alleine in seinem richtigen Bett eingeschlafen ist. Mal sehen, wie es weiter geht. Für Tipps habe ich stets ein offenes Ohr!

Advertisements

2 Gedanken zu „2 Monate

  1. Rhythmus gibt’s hier auch noch nicht. ich hab das mal versucht, aber der BabyChief ist sehr eigen und macht nur Ärger, wenn man ihn irgendwie „zwingen“ will. Aber ist auch grad mal einen Monat alt, da darf er noch, wie er will ;)

  2. Ja, ein Monat ist doch noch sehr jung – finde ich bei zweien ja schon. Ich versuche einfach ein paar Rituale zu schaffen, an denen er sich orientieren kann. Oder ihn zum Beispiel länger zu bespielen, wenn er zwar etwas quäkig wird, aber ich gerne hätte, dass er noch ein wenig länger wach ist, damit er dann einfacher einschläft usw. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Ich werde berichten :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s