Ziemlich toll

Nachts aufwachen, das Kind wild rumturnen spüren und es durch Bauchstreicheln beruhigen: ziemlich toll. (Danach wieder einschlafen können und nicht knapp drei Stunden wachliegen wäre noch toller. Aber bald werde ich mich wohl nach fünf Stunden Nachtschlaf am Stück sehnen, ich beschwer mich also lieber nicht).

Mamas und Papas: Bisher haben wir uns in Sachen Anschaffung auf Kinderwagen, Möbel und Kleidung konzentriert. Von den tausendundein Dingen, die empfohlen werden, um über die ersten Wochen zu kommen – gibt es etwas, das Ihr unbedingt empfehlen bzw. von dessen Anschaffung Ihr abraten könnt?

Advertisements

5 Gedanken zu „Ziemlich toll

  1. Möbel? Was für Möbel? Okay, wir hatte eine Kommode für die Klamöttchen mit Wickelauflage. Die haben wir heute noch.
    – guter Kinderwagen: wichtig
    – Körbchen oder Stubenwagen für die ersten Wochen: auch wichtig.
    Windeleimer, Babybadewanne, Moltontücher (als Wickelauflage), Spucktücher (Baumwollwindeln), Stillkissen (schöne Sache), Wärmestrahler für den Wickelplatz, Lammfelle für Kinderwagen und Körbchen.
    Für dich evt. 1-2 Still BHs (ich habe sie getragen aber in ihrer Funktion nie genutzt). Stilleinlagen. Kleine Windeln, je nachdem, wie ihr Windeln wollt (höhere Philisophie).
    Hab bestimmt noch was vergessen. Klingt viel, ist es eigentlich nicht. Für euch halt neu ;-)
    Viel Spaß!

    • Möbel bestehen bei uns aus Gitterbettchen, Wickelregal und einem kleinen Schrank (wir haben eh schon ein Stauraumproblem, bei uns in den Schrank passt noch nicht mal mehr ein Body in Größe 50 – was mich daran erinnert, dass ich mal ausmisten sollte…). Wenn wir fertig aufgebaut und dekoriert und so haben, gibt’s bestimmt Photos hier.
      Ein Korbstubenwagenteil bekommen wir von Freunden, SEHR praktisch.
      Der Rest sieht schon mal übersichtlicher aus als andere Listen, die so auf diversen Mamaseiten im Netz zu finden sind.
      Ungefähr fünf Minuten habe ich meine Pamperseinstellung zum Windeln in Frage gestellt, nachdem ich einen Stoffwindelblogpost gelesen hatte und beeindruckt war (angesichts des riesigen Müll- und Geldberges die mit Wegwerfwindeln einhergehen). Ich befürchte für Stoffwindeln bin ich aber einfach nicht motiviert und organisiert genug (erst recht nicht auf 50 m2 ohne Balkon, rein wasch- und trockentechnisch gesehen…) Den Italiener hab ich gar nicht erst gefragt, dessen Antwort kann ich mir schon vorstellen (sowas wie: „Wir können gerne Stoffwindeln verwenden, aber dann wickelst DU“)

      Vielen vielen Dank!!

  2. Das ist ja nun schwer zu sagen… weil das von so vielen Sachen abhängt:

    Wir hatten z.B. nie einen Wärmestrahler, weil unser Bad immer ziemlich warm ist.

    Ein Stillkissen fand ich persönlich unhandlich, ich hatte dann immer so ein straffes, längliches Sofakissen von IKEA in Benutzung, um das Baby beim Stillen im Liegen im Rücken zu stützen (und später einen Rausfallschutz aus dem Bett damit zu bauen).

    Einen Stubenwagen hatten wir auch nicht. (Okay, das Fräulein Maus legten wir anfangs ab und zu in die KELA-Kiste, aber das fand sie eher doof, und die anderen beiden lagen dann eben auf dem Sofa, so lange sie sich noch nicht drehen konnten, und später auf dem Fussboden auf einer Decke.)

    Geschlafen haben unsere Babys von Anfang an tagsüber immer draussen, also hatten wir auch ein Babyphon – braucht ihr vermutlich eher nicht, wenn ihr nicht mal einen Balkon habt.

    Mit dem zwei Wochen alten Fräulein Maus rannten wir dann plötzlich los und mussten Fläschchen kaufen, weil sie zugefüttert werden musste. Für die beiden verfressenen und von Anfang an ordentlich trinkenden Jungs wären Fläschchen eine vollkommen nutzlose Anschaffung gewesen.

    Die beste Anschaffung für unser Novemberbaby waren der Wolloverall und der Fusssack für den Autositz. Braucht ihr garantiert nicht.

    Wie du siehst, gibt es DIE Anschaffungsliste also nicht. ;-)

    Nützlich fand ich eine Million Spucktücher, einen Pucksack (wir hatten den Swaddle Me), eine einfache, handbetriebene Milchpumpe zum Doch-mal-Überschuss-Abpumpen (Ausstreichen hat bei mir nie funktioniert), ein Tragetuch (!!!!!!!!), ganz viele Wickelbodys, Badetuch, Badethermometer, Nagelschere mit abgerundeten Spitzen (damit bekommt der grosse Herr Maus heute noch die Haare geschnitten!), Feuchttücher fürs Windelwechseln unterwegs… mehr fällt mir jetzt spontan nicht ein.

    Ich kann übrigens wärmstens waschbare Stilleinlagen empfehlen (muss man allerdings ein bisschen aufpassen, manche sind einfach zu steif – ich hatte dann a href=“http://www.myllymuksut.com/liivinsuojat-p-338.html?osCsid=d0b0212863509ff44f38a5567170e2c7″ target=“blank“>diese – die fand ich viel angenehmer, unauffälliger und natürlich auch umweltfreundlicher als solche zum Wegwerfen. So als Alternative, wenn es schon mit den Stoffwindeln nichts wird. ;-)

    • Tausend Dank für die Tipps!
      (Hab mich schon gewundert, warum Dein erster Kommentar nicht automatisch freigeschaltet wurde).
      Über Milchpumpe denke ich auch noch nach – habe etwas Angst vor plötzlich einschießender Milch und unhungrigem Baby oder so… Werde mal gucken, was so ein Spaß kostet oder ob man sich das auch in Frankreich irgendwo leihen kann.

      Danke nochmal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s