Freitag zu Hause

So ein Tag Homeoffice hat ja seine Vorteile. Vor allem, wenn der Italiener spontan entscheidet, es mir gleich zu tun. Denn dann geht er zum Beispiel einkaufen und bekocht mich. Und man kann ein halbes Stündchen gemeinsamen Mittagsschlaf einlegen.

Und da ich mir insgesamt fast anderthalb Stunden Arbeitsweg gespart habe, konnte ich früher anfangen und war dementsprechend früher im Wochenende. Zeit, die wir für einen kleinen Abendspaziergang im kleinen Park nebenan genutzt haben.

Mussauchmalsein

Ein Bild vom Eiffelturm und Sonnenuntergang muss auch mal sein. Ist ja schließlich ein Parisblog hier…

Mit Bauch

Mit Bauch im Gegenlicht

Fast weg

Sonne fast weg, schnell nach Hause

Und dort mit einem schnell erledigten Abwasch das angebrochene Wochenende gefeiert. (Dem Minikind sind die Abwaschgeräusche übrigens nicht so geheuer, jedenfalls macht es sich dann immer deutlich bemerkbar. Der Italiener lässt sich aber irgendwie von dieser Argumentation nicht dazu überreden, fortan alle Abwäsche selbst zu erledigen…).

Ach ja, der Vollständigkeit halber: Gearbeitet wurde heute auch noch. Ein schönes Wochenende Euch allen.

Advertisements

4 Gedanken zu „Freitag zu Hause

  1. Hach Paris! Da hab ich meinen Heiratsantrag gekriegt. So richtig klischeehaft. Aber schön :D
    Eigentlich wollten wir vor der Geburt nochmal hin, aber mit dem ganzen Umzugs-Hausbauzeugs haut das zeit- und geldmäßig wohl nicht mehr hin. But we will be back^^

    Dein Bäuchlein sieht man aber jetzt auch schon gut!

  2. Pingback: Herbst in Paris II | 37 Quadrat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s