Lieblingsecken

Statt Ikeabesuch dann eben Bloggen: Beim Ausmessen des Kinderzimmers haben der Italiener und ich uns erst mal über Nichtigkeiten in die Haare bekommen und mussten jeder eine Weile schmollen. Als wir es schließlich bis zum Bahnhof geschafft hatten, um den Vorortzug zu Ikea zu nehmen (eine der wenigen Gelegenheiten, bei denen ein Auto in Paris doch mal hilfreich wäre), fiel der bis auf weiteres aus.

Nach einem gegrillten Versöhnungshähnchen sitzen wir jetzt einvernehmlich nebenander auf dem Sofa. Leben kann so schön sein.

Hier ein paar Schnappschüsse aus unserer Wohnung (ein paar Bilder gab es hier schon einmal. Tisch mit Stühlen gehört dabei auch zu meinen Favoriten). Ecken, über die ich mich immer wieder freuen kann.

Ohne Ofen

Irgendwas Hübsches muss uns noch für die runde Ecke im Schlafzimmer einfallen. Bis dahin freue ich mich einfach über die Kommode, die wir 20 Meter weiter bei einem Trödelhändler erstanden haben (und deren ursprüngliche Farbe wir mehr oder weniger nach einer Stunde Spülschwammbehandlung – rauhe Seite – wieder hervorgebracht haben).

Taube mit T...

Das Bild hat mir der Italiener geschenkt, nachdem ich es in einer Bar gesehen hatte, in der die Künstlerin ausstellte. Das hat er gut gemacht (obwohl er so viel Lob heute eigentlich überhaupt nicht verdient hätte). Die Lampen nennt er liebevoll Ti.ttenlampen. Entschuldigt die Lichtqualität, es wurde schon dämmrig, als ich die Photos gemacht habe – das Schmollen hatte eine Weile gedauert.

Ausblick

Stuhl vom Sperrmüll, gefühlter 3 Tonnen schwerer Übertopf mit Riesenpflanze, Ausblick hinter französischer Vergitterung.

Chaud - froid

Jetzt muss ich doch den Italiener noch einmal loben. Hat er nämlich ganz allein ausgesucht, das Waschbecken mit Hahn. Manchmal kann man ihn ja doch ganz gut gebrauchen.

Klinkerkram

Klinkerkram gibt’s bei uns wenig (kein Fan von Abstauben). Aber wenn, dann schön und möglichst auch praktisch.

Falls wir es doch noch mal zu Ikea schaffen und ein Kinderzimmer eingerichtet bekommen, gibt’s auch davon Photos.

Advertisements

8 Gedanken zu „Lieblingsecken

  1. Stresst euch doch nicht mit dem Kinderzimmer, das braucht ihr noch lange nicht. (hier gibt’s nur eine Ecke für Spielzeug, Bausteine und Kinderbücherregal. Die Wickelkommode steht im Schlafzimmer bei uns, das Bettchen sowieso. Sie spielt eh nur, wo wir sind.)

    Schöne Ecken habt ihr, der Waschtisch ist eine Freude!

    • Normalerweise würde ich Dir da vollkommen zustimmen und auch sagen, dass das Kinderzimmer noch eine ganze Weile Zeit hat. Aber auch Ikea macht hier beim WSV mit und hoffentlich kann man so ein wenig sparen. Außer Bettchen, Wickelkommode und Dingen, denen ich aus Niedlichkeitsgründen nur schwer widerstehen werde können, bleiben wir aber vernünftig. Zumindest ist das der Plan ;)
      In unser Schlafzimmer passt leider nicht mehr viel rein, außer Stubenwagen, in dem der Kleine schlafen wird. Hoffentlich muss man ihn nachts nicht so oft wickeln (sag ich jetzt mal so als naive Erstlingsmama). Naja, zur Not ist unsere Wohnung ja nicht so groß.

      • Hier wurde bis auf einige (Kack-)Ausnahmen nie ein Kind nachts gewickelt. :-)

        (Und übrigens immer auf einer Wickelauflage auf der Waschmaschine; so ein Wickeltisch ist irgendwie unnötiges Möbel. Nun muss der Kleinste aber langsam mal alleine stehen lernen, denn wir brauchen dringend den zu unserem Dreckwäschesammelschrank passenden Waschmaschinenüberschrank von IKEA für die Kubikmeter von Handtüchern, die es in so einem Fünf-Personen-Haushalt gibt.)

      • Na, das ermutigt mich ja, die Sache mit dem Fast-nie-nachts-wickeln. Waschmaschine ist bei uns leider in der Küche eingebaut, da tropft das Geschirr drüber ab (haben leider keinen praktischen Geschirrabtropfschrank wie die Finnen)… Und auch sonst im Bad oder sonstwo keine praktische Fläche außer Fußboden vorhanden. Wir haben’s also gestern tatsächlich zu Ikea geschafft und so eine Art Wickelregal gekauft: Nach der Wickelzeit kann man den Wickelaufsatz abmontieren und als Regal weiterverwenden. Das hat immerhin ein bisschen Sinn ;)

  2. Die Kommode, die Kommode, die Kommooooodeee!!!! Also für den Fall, dass euch diese irgendwann einmal nicht mehr gefallen sollte…hüstel…du weißt, wer sich ihrer dann annehmen würde!

    • Hihi, so ganz neu ist das Photo nicht: Die Minibrautmode rockt da nämlich meine Mutter :) Der Italiener und ich leben ja in wilder Ehe.
      Die Schildkrötenlampe stammt übrigens von ihm, auch ein Lieblingsstück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s